Knie

kurz

Das Kniegelenk ist das größte Gelenk im menschlichen Organismus und außer durch Trauma oder Überlastung (Körpergewicht, Leistungssport, in höherem Alter Degeneration) eher sekundär betroffen. Die Ursache liegt meist in anderen Bereichen. Von den primären Ursachen ist es in meinen Augen wichtig eine Meniscusblockade möglichst schnell zu lösen, da sie durch die fehlende Ausgleichsmöglichkeit des Knies weitere Systeme negativ beeinflussen kann.

Eine Sache liegt mir beim Kniegelenk besonders am Herzen: Weibliche Jugendliche mit Kniebeschwerden, die dann operiert werden sollen. Weitere Beschreibung in der langen Version des Knies.

lang

Das Kniegelenk ist das größte Gelenk im menschlichen Organismus und außer durch Trauma oder Überlastung (Körpergewicht, Leistungssport, in höherem Alter Degeneration) eher sekundär betroffen. Die Ursache liegt meist in anderen Bereichen, eine aufsteigende Kette nach einem Fußtrauma, z.B. Umknicken; oder eine absteigende Kette vom Rücken, Becken oder Hüfte. Dort sollte auch der therapeutische Ansatz liegen. Von den primären Ursachen ist es in meinen Augen wichtig eine Meniscusblockade möglichst schnell zu lösen, da sie durch die fehlende Ausgleichsmöglichkeit des Knies weitere Systeme negativ beeinflussen kann.

Eine Sache liegt mir beim Kniegelenk besonders am Herzen. Weibliche Jugendliche mit Kniebeschwerden, die dann operiert werden. Warum haben fast nur junge Frauen die Symptomatik und selten Jungen? Grund könnte hierfür der Verlauf des Nervus obturatorius sein, der die innere Obeschschenkelmuskulatur, die Adduktoren innerviert. Er läuft am Eierstock entlang und kann dort durch eine akute Entzündung, oder Verklebung durch eine abgelaufene Entzündung beeinträchtigt sein.

Eine weitere Engstelle ist der durchtritt mit Arteria und Vena obturatoria durch das foramen obturatorium, das ansonsten durch eine bindegewebige Membran verschlossen ist. An ihr setzen die Muskuli Obturatorius internus und externus an. Die Internus hat Verbindung mit der Blase und kann bei Blasenentzündungen irritiert werden.

Also nochmal: Blasenentzündung - > Verklebung der Blase mit dem M. Obturatorius int. -> negativer Einfluss auf die bindegewebige Membrana obturatoria -> Irritation von Nervus, Arteria und Vena Obturatoria -> negativer Einfluss und Schwäche der Adduktoren -> der muskuläre Einfluss vom Becken aufs Knie ist im Ungleichgewicht -> SCHMERZEN IM KNIE !
Liebe Väter und Mütter, sollte ihre Tochter an Knieschmerzen leiden, stellen sie sie vor einer Operation bitte nochmal bei einem Osteopathen vor. Er kann ertasten ob die Membrana verspannt ist und Einfluss auf den Bereich nehmen.