Iliosakralgelenk/Ischias

kurz

Alle Nutationsläsionen (wenn das Kreuzbein nach vorne gekippt ist > Entenpopo) haben über die Rückenmarkshäute (Dura mater) einen Einfluss auf die SSB (Synchrondosis Sphenobasilaris, schwer zu erklären, bitte googlen). Wird der ISG-Bereich bei Nackensymptomatiken nicht mitbehandelt, ist der Therapieerfolg massiv gefährdet. Der Bereich ist auch neurologisch von großer Bedeutung.

Das Steißbein ist hier ebenfalls zu nennen, da z. B. durch einen Sturz auf den Popo die Knochen nach vorne stehend fixiert sein können, dies wiederum übt Zug auf die Dura mater aus.
Das ISG kann aber auch eine Folgeursache durch eine aufsteigende Kette vom Fuß oder durch die Organe sein. Der Ischiasnerv, der aus diesem Bereich austritt, kann auch durch Entapments, Engstellen irritiert werden.

lang

Alle Nutationsläsionen (wenn das Kreuzbein nach vorne gekippt ist > Entenpopo) haben über die Rückenmarkshäute (Dura mater) Einfluss auf die SSB (Synchrondosis Sphenobasilaris, schwer zu erklären, bitte googlen). Diese bestimmt das Kopfwachstum und kann später zu entsprechende Problemen, wie Kopf-, Nackenschmerzen, Kieferbeschwerden,usw. führen. Wird der ISG- Bereich nicht mitbehandelt, ist bei Nackensymptomatiken der Therapieerfolg massiv gefährdet.

Der Bereich ist auch neurologisch von großer Bedeutung, da hier die vegetative Steuerung für die Beckenorgane und das letzte Drittel des Dickdarms austreten und durch verschiedene Entrapment-Stellen laufen. Probleme hier können die Funktion der Organe beeinträchtigen.

Das Steißbein ist hier ebenfalls zu nennen, da z. B. durch einen Sturz auf den Popo die Knochen nach vorne stehend fixieren können, was wiederum Zug auf die Dura mater ausübt.
Auf eine Läsion im Kreuzbeinbereich reagiert die Lendenwirbelsäule und kann dadurch ebenfalls für Symptome sorgen.
Das ISG kann aber auch eine Folgeursache durch aufsteigende Kette vom Fuß oder durch organische Probleme sein.
Krämpfe im Bereich des Gesäßes bei Belastung sprechen für eine arterielle Minderversorgung.
Eine Stauung (Kongestion im kleinen Becken wirken sich negativ auf die arterielle und venöse Durchblutung aus. Die Abflussstörungen der Venen können den Ischiasnerv irritieren und eine Ischialgie verursachen.
Der Ischiasnerv kann aber auch durch Entapments irritiert und in seiner Funktion eingeschränkt sein.