Diaphragma

kurz

Warum beginne ich bei der Beschreibung der einzelnen Behandlungsregionen und Symptomen mit dem Zwerchfell. Das Zwerchfell hat Einfluss auf alle Funktionen des Lebens. Auf dem Zwerchfell sitzen Herz und Lunge, unter ihm hängen Milz, Magen und Leber. Es hat bandhafte Verbindungen mit Niere und Darm, sowie der Wirbelsäule. Die nervliche Innervation erfolgt aus den Halswirbeln. Durch das Zwerchfell laufen die Aorta, die große untere Hohlvene, die Speiseröhre und das Hauptlymphgefäß. Durch die Logen der Aufhängung an der Wirbelsäule laufen große, wichtige Muskeln. Weitere Verbindungen sind zu den Rippen und dem Brustbein.

Zusammenfassend sei gesagt, das Probleme des Zwerchfells im ganzen Körper Probleme machen können. Deshalb sollte es immer mit im Mittelpunkt der Untersuchung und Behandlung stehen.

Es können durch Verklebungen im Zwerchfell Probleme des Magens, oder auch der Leber entstehen, was zu Verdauungsbeschwerden führen kann. Weiter kann es zu Rücken- und Schulterschmerzen kommen. Auch Müdigkeit, Asthma und emotionale Störungen bis hin zu Schlafstörungen können daraus resultieren.
Die Ursachen für eine Zwerchfellproblematik sind vielfältig, aber osteopathisch gut zu behandeln.

lang

Warum beginne ich bei der Beschreibung der einzelnen Behandlungsregionen und Symptomen mit dem Zwerchfell. Das Zwerchfell hat Einfluss auf alle Funktionen des Lebens. Auf dem Zwerchfell sitzen Herz und Lunge, unter ihm hängen Milz, Magen und Leber. Es hat bandhafte Verbindungen mit der Niere und dem Darm, sowie der Wirbelsäule. Die nervliche Innervation erfolgt aus den Halswirbeln C3-C5. Durch das Zwerchfell laufen die Aorta, die große untere Hohlvene Vena Cava inf, die Speiseröhre und das Hauptlymphgefäß ductus thoracicus. Durch die Logen der Aufhängung an der Wirbelsäule laufen die großen wichtigen Muskeln Iliacus und Quadratus lumborum. Weitere Verbindungen bestehen zu den Rippen und dem Brustbein.

Zusammenfassend sei gesagt, das Probleme des Zwerchfells im ganzen Körper Probleme bereiten können. Deshalb sollte dieses immer mit im Mittelpunkt der Untersuchung und Behandlung stehen.

Bei einem Diaphragmahochstand kann der Patient Probleme mit dem Magen, Leber, oder Verdauungsbeschwerden haben, er berichtet von einem "Schweregefühl" nach dem Essen. Es kann Reflux entstehen, die Patienten werden schnell müde, klagen über wenig Energie oder können kurzatmig sein. Durch den Mobilitätsverlust können Schmerzen im Oberen Rücken und der Schulter entstehen, häufig findet sich eine funktionelle Störung im Bereich C3 bis C5.
Bei einem Diaphragmatiefstand klagen Patienten ebenfalls über Verdauungsprobleme, Reflux und Schmerzen im Bereich Rücken, Schulter und Halswirbelsäule. Hinzu kommen manchmal emotionale Probleme und daraus resultierend eine schlechter Schlaf. Auch Asthma kann zur Problematik gehören.
Die Ursachen für Hoch und Tiefstand sind vielfältig, aber osteopathisch gut zu behandeln.