Funktionelle Problematik durch die Organe

Zusammenfassung

Alle Entzündungen und Infektionen können in den faszialen Strukturen, also der Aufhängung der Organe Verklebungen verursachen, die die Bewegung der Organe gegeneinander stört. Die Funktion auch anderer Organe können durch sich daraus entwickelnde Restriktionen in der gesamten Struktur und durch reflektorische Auswirkungen über die Wirbelsäulensegmente gestört werden. Hier entsteht ein Ungleichgewicht zwischen Erregung und Hemmung der sympathischen Nervenaktivität. Die Organe werden von verschiedenen Segmenten des Rückenmarks versorgt. Einmal Sympathisch aus dem Bereich von C8 - L2 und Parasympathisch durch den Nervus Vagus aus dem Bereich Hinterkopf sowie aus dem Bereich des Kreuzbeins.
Wenn jetzt durch eine Blockade die Hemmung wegfällt, oder durch Probleme im Organbereich mehr Input auf das Segment wirkt, kommt es zum sogenannten "STAR": Sensibilitätsstörungen, Trophikveränderung, Asymmetrie, Restriktion.

Ausführlich

Alle Entzündungen und Infektionen können in den faszialen Strukturen, also der Aufhängung der Organe Verklebungen verursachen. Die Bewegung der Organe gegeneinander kann dadurch gestört werden. Die Funktion auch anderer Organe können durch sich daraus entwickelnden Restriktionen in der gesamten Struktur und durch reflektorische Auswirkungen aus den Wirbelsäulensegmenten gestört sein.
Hier entsteht ein Ungleichgewicht zwischen Erregung und Hemmung der segmentalen Aktivität im Nervensystem, das sogenannte "Hyperaktive Segment".
Die Organe werden von verschiedenen Segmenten des Rückenmarks vegetativ versorgt. Einmal sympathisch aus dem Bereich von C8 bis L2 und parasympathisch durch den Nervus Vagus aus dem Bereich Occiput (Kopfgelenk), Atlas, Axis sowie aus dem Bereich des Kreuzbeins.

Es herrscht normalerweise eine Basisaktivität im Segment, die als leichte Anspannung bezeichnet werden könnte, sagen wir +++ Input , dem steht eine Hemmung durch andere Systeme entgegen von - - , so dass + Spannung übrig bleibt, die jetzt auf den Tonus, die Organe, Blutgefäße usw. ausgeübt wird.

Wenn jetzt durch eine Blockade die Hemmung wegfällt, oder durch Probleme im Organbereich mehr Input auf das Segment wirkt, wird die Spannung auf +++ erhöht und dies führt dann zum sogenannten "STAR", Sensibilitätsstörungen, Trophikveränderung, Asymmetrie, Restriktion.

Ziel ist es, das System wieder ins Gleichgewicht zu bringen und die Funktion der Organe wieder herzustellen.